Home
  Making Of
Story / Fotos
Infos / Filmkritiken
Hintergrund
Unfälle
Cut-Szenen
Filmsets / Poster
Trailer
  Last Interview
B. Lee - Interview
B. Lee - Biografie
B. Lee - Filmografie
  The Accident
Beschreibung
Unfall oder Mord?
Neue Szenen
  Merchandise
The Crow auf Blu-Ray
The Crow auf DVD
Soundtrack
Bücher
Trading Cards
  Shop
Moviepropstore
 Wallpaper
 Banner
 Disclaimer
   
Cut-Szenen Vergleich Rohschnitt - Kinofassung
EXPLOSION DES LADENS



Als die Bombenleger zu Gange sind, erfährt man im Rohschnitt noch, dass sie eine Frau im Haus gefesselt haben. Die Frau wird mit Messern und dummen Sprüchen bedroht.

Eric läuft auf das brennende Gebäude zu. Als er an die Tür kommt, fällt ihm die Geisel entgegen. Er zerrt die fast vollständig verbrannte, aber noch lebende Frau auf die Straße und legt sie hin. Dann rennt er weg. Der Polizist stößt zur Frau und beginnt mit ihr zu reden. Man sieht ihr verbranntes Gesicht und wie sie noch ein paar mal keucht, bevor sie in seinen Armen stirbt.
FUNBOY'S LETZTER KAMPF



Funboy quatscht noch länger als er ihr das Heroin spritzt. Danach zündet er sich ein Pfeifchen an.

Als Funboy schießt, sieht man wie die Hand getroffen wird und Blut spritzt. Man sieht Eric's durchschossene Hand von vorne und somit wesentlich deutlicher.

Als Eric aus dem Badezimmer geht, versucht Funboy ihn mit einem Rasiermesser zu attakieren. Er zerfetzt an einigen Stellen Eric's Hemd und Hose, darum sind später einige Stellen mit schwarzem Isolierband überklebt.

Funboy, der mit den Spritzen in der Brust am Boden liegt, ist länger zu sehen.
DAS GANG-MASSAKER



Eric wird mehrmals in die Brust getroffen. Blutige Nahaufnahmen von der Seite. Andere Einstellung: Jetzt ist deutlicher zu sehen, wie er getroffen wird, bevor er vom Tisch fällt.

Als ein Kerl unter den Tisch schießt, trifft er seinem Gegenüber mehrmals ins Bein. Ein Anderer schießt daraufhin auf den Unfallschützen. Eric rollt sich unter dem Tisch hervor und wirft dabei mit seinem Bein einen Gegner auf den Boden. Der fällt genau neben den zappelnden Typen mit den zerschossenen Beinen. Eric rappelt sich etwas auf. Läßt sich aber gleich wieder zurückfallen, landet zwischen den Beiden und schlägt Ihnen mit den ausgestreckten Armen auf den Hals.

Als Eric dem Schwarzen die Kehle aufschlitzt, spritzt eine Blutfontäne in die Höhe. Weiterhin schlägt Eric einem Kerl die Hand ab. Der blutige Armstumpf ist zu sehen.

Als Eric vor der Polizei davon läuft, wird er noch etliche Male in die Brust getroffen.
DER SKULLCOWBOY



Ein relativ wichtiger Bestandteil war der Skullcowboy. Dieser wurde aus dem Film geschnitten, weil aufgrund des Unfalls von Brandon Lee zu wenig bereits gedrehtes Material vorlag. Er erfüllte sinngemäß den gleichen Zweck der Krähe. Der einzige Unterschied war, dass dieser sprechen konnte und Eric erklärte, weshalb er wieder aus dem Reich der Toten geholt wurde.

Bevor Eric Sarah rettet und in die Kirche eintritt, gab es eine Szene mit dem Skullcowboy, in der er Eric den Eingang versperrte und ihm mitteilte, dass die Probleme lebenden Menschen nicht zu seiner Mission gehören und wenn er trotz dieser Warnung in die Kirche gehen und Sarah zu retten versuche, er seine Unverwundbarkeit verliert. Eric lässt sich davon nicht beirren und der Skullcowboy löst sich daraufhin in Rauch auf.
 
 
 
“Because we do not know when we will die, we get to think of life as an inexhaustible well and yet everything happens only a certain number of times, and a very small number, really. How many more times will you remember a certain afternoon of your childhood? An afternoon that is so deeply a part of your being that you can't even conceive of your life without it? Perhaps four or five times more. Perhaps not even that. How many more times will you watch the full moon rise? Perhaps twenty. And yet it all seems limitless.”
Brandon Lee

Finden Sie hochwertige Props aus bekannten Filmen
HE-Design - Werbeagentur